DESIGNED BY MIXWEBTEMPLATES

 

 

 

 

Cool bleiben

 

Foodlogistik: Die Kühlfahrzeuge der Zingg Transporte AG im schweizerischen Hedingen machen an jeder Rampe eine gute Figur. Der renommierte Familienbetrieb transportiert auch eine grüne Botschaft.

 

Der in den Firmenfarben grün, weiß und blau gestylte Zingg Kühlexpress Hedingen transportiert eine handfeste Botschaft. Die 1968 gegründete Zingg Transporte AG mit Hauptsitz im rund 15 Kilometer von Zürich entfernten Hedingen setzt sich aktiv für eine Reduzierung der CO2-Emissionen und für die Optimierung der Energieeffizienz im Fuhrpark ein. Für die Disponenten des Familienunternehmens hat daher eine optimale Routenplanung, ein hoher Auslastungsgrad der Fahrzeuge und die Vermeidung von Leerkilometern Priorität. Und das nicht nur ausschließlich auf Europas Straßen, Zingg setzt seit 2002 auch auf den kombinierten Verkehr. Für diesen Verkehrsträger hat das Unternehmen in der Schweiz Pionierarbeit geleistet. Heute schickt Zingg seine Auflieger im Huckepack auf die rund 300 Kilometer lange Schienenstrecke zwischen der Nord- und der Südschweiz. "Stetige Verbesserung erreichen wir nur durch ständige Überprüfung unserer Umweltbelastungen", erklärt Junior Chef Andreas Zingg, der sein Engagement in Sachen Umweltmanagement seit Juli 2014 durch eine Zertifizierung nach ISO 14001 dokumentieren kann.

Im Tagesgeschäft transportiert der Kühlexpress mit dem dynamischen Schriftzug innerhalb der Schweiz Güter wie Frischfleisch, Gemüse, Obst, Molkereiprodukte und Backwaren. Zudem versorgt er Produzenten und Großverteiler mit speziellen Kisten für den Transport von Gemüse (Ifco-Gebinde). Den Löwenanteil im rund 100 Einheiten starken Aufliegerfuhrpark stellt Schmitz Cargobull. Zum Einsatz kommen vor allem die für die Bahnverladung gebauten Drei-Achs-Sattelkoffer S.KO  sowie diverse Motorkoffer M.KO/Anhängerkoffer KO-Kombinationen . Echte Spezialisten sind die rund 30 für den Transport von Frischfleisch ausgelegten Kühleinheiten von Schmitz Cargobull, die zwischen den in der Ost- und Westschweiz angesiedelten Schlachthöfen und den Zentralen des Großhandels unterwegs sind. Da Zingg das Frischfleisch hängend transportiert, muss die Decke der Fahrzeuge mit dem darunter montierten Fleischhangsystem hohe Gewichte aushalten. Das geht ausgezeichnet mit verstärkten Dach- und Seitenwänden aus dem bewährten FERROPLAST-Material von Schmitz Cargobull um die Stabilität der bis zu 250 Schweinehälften ausmachenden Ladung sicherzustellen.

Ein erfolgreicher Spediteur braucht auch gute Dienstleister. "Stimmt die Chemie mit dem Verkaufspartner, stimmt auch das Geschäft", weiß Andreas Zingg. „Seit Jahren werden wir durch Adrian Nafzger, Verkaufsleiter Schmitz Cargobull Schweiz, sehr gut betreut und wir freuen uns auf weitere Jahre der partnerschaftlichen Zusammenarbeit.“